Es ist Montag 18 Juni 2018 und a morning safari at Tena Tena

Ich hoffe, dass es Euch allen gut geht, dass Ihr ein schönes Wochenende verbracht habt und dass Ihr Euch ausgeruht in diese Woche findet. Nun, ich habe es in dieser Woche leicht, da Nancy McDaniel so freundlich war, ihre letzten Ferieneindrücke mit Euch allen zu teilen, also hat sie die Last von mir genommen und Euch alles über die unglaublichen Tiersichtungen erzählt, die sie während ihrer Zeit bei Tena hatte.
Nancy — Du hast das Wort:

“Mein dritter Tag im Tena Tena Camp war wie immer schön, klar, klar und lebhaft. Die Geräusche des Busches begrüßten mich und zum Frühstück gab es tollen “bush toast”, den Nick sorgfältig vorbereitet hatte. Zunächst schauten wir, was wir alles zusammenpacken sollten, und als alle fertig waren, machten wir uns auf den Weg. Die letzten zwei Tage waren ziemlich ruhig auf der Raubtierfront, aber wir sahen viele schöne Vögeln, Antilopen und Elefanten, doch wir waren zugegebenermaßen alle gespannt darauf, Raubkatzen zu beobachten, besonders nachdem wir zwei Nächte zuvor nach einem Sundowner einen wunderschönen Leoparden gesehen hatten!

Weniger als 5 Minuten vom Camp entfernt bekam unser Guide einen Anruf von einer aufregenden Sichtung direkt neben dem Camp. Also sind wir wieder zurückgefahren. Das andere Fahrzeug sagte, sie hätten gerade ein Rudel Wilde Hunde gesehen, doch die waren bei unserer Ankunft bereits weitergezogen, so dass wir etwas enttäuscht umdrehten, um die Fahrt fortzusetzen, als noch einmal ein Anruf kam mit der Meldung, dass die Hunde wieder zurück seien. Also kehrt marsch und als erstes sahen wir eine Gruppe nervöser Elefanten und eine einsame Hyäne. UND DANN WAREN SIE DA: Eine atemberaubendes Rudel mit 15 Hunden! Was für ein Erlebnis, so viele topfitte Wilde Hunde bei Tageslicht beobachten zu können.

Wir blieben eine Weile bei ihnen, bevor wir mit Bedauern weiterzogen, um zu schauen, was wir sonst noch finden würden. Weniger als eine halbe Stunde später sahen wir in der Ferne zwei Leopardenköpfe im Gras. Als wir gerade anhielten passierte es dann. Eine Hyäne stürzte aus dem Busch und jagte dem Leopardenjungen hinterher. Sofort folgte Mama der Hyäne, während sich das Junge geschickt auf einem Baum in Sicherheit brachte. Es ist alles so schnell passiert und war so aufregend, dass wir fast nicht glauben konnten, was wir sahen!

Wir saßen eine ganze Weile zusammen und beobachteten, was sich entwickelte, und als wir uns schließlich davon überzeugt hatten, dass der Leopard nicht in Gefahr war, machten wir uns auf die Suche nach einem schönen Platz für einen Tee. Kurz nach dem Ende dieser Pause entdeckten wir schließlich VIER LIONS! Sie waren völlig entspannt und einfach nur am Chillen.

Was für eine außergewöhnliche Morgensafari mit ALL diesen Erlebnissen zwischen 06:58 und 09:41 Uhr. Was für ein unglaublicher Raubtiermorgen in Tena Tena!”

Wow, vielen Dank Nancy, was für eine unglaubliche Fahrt und vielen Dank dafür, dass Du diese Erlebnisse mit uns teilst. Es gibt sehr wenig, was ich als Steigerung beitragen könnte, also werde ich mich ehrfürchtig verbeugen und mich von Euch herzlich verabschieden. Ich hoffe, dass Ihr alle eine wunderbare Woche mit viel Grund zum Lachen habt und vergesst nicht, aufeinander aufzupassen.

 

 

This entry was posted in 2018, Es ist Montag. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.